Design for Six Sigma, Advanced

Design for Six Sigma (DFSS) gibt einen detaillierten Einblick in Inhalte, Vorgehen und kritische Erfolgsfaktoren in der Anwendung dieser weltweit etablierten Methode. Anhand eigener Problem- und Fragestellungen können Tools und Methoden betrachtet und übertragen werden. Ergänzende Fallbeispiele sorgen für eine nötige Daten- und Informationsbasis, um einen klaren und reproduzierbaren roten Faden in die Projektarbeit zu bringen und einen effizienten Ressourceneinsatz sicherstellen zu können. Das Training berücksichtigt unternehmens-individuelle Rahmenbedingungen und Standards (Prozesse, Tools, Methoden etc.) und bindet konkrete Innovations- und Entwicklungsvorhaben mit ein.

Design for Six Sigma, Advanced

„In der Ausbildung zum Six Sigma Black Belt hatte ich die Gelegenheit die Systematik von Six Sigma für zielgerichteten Verbesserungsprojekte intensiv kennenzulernen und mit Erfahrungen, Tipps und Hinweisen aus erster Hand zu verbinden. Durch dieses Wissen konnte ich die unterschiedlichen Ansätze und Konzepte in meinem Arbeitsalltag direkt anwenden.“
Dr. Janis Diekmann, Innovationsmanager, Deutsche Bahn RegioNetz Infrastruktur GmbH

Inhalt

Akzeptanz, Vertrauen und Motivation für eine Methode stellen für uns eine zentrale Zielsetzung dar – diese Anforderungen setzen wir mit einem didaktischen Mix aus Lehrgesprächen, Gruppenarbeiten, Simulationen und Übungen um.

Die zentralen Eckpunkte der DFSS-Ausbildung auf den Punkt gebracht:

  • Hohes Maß an Interaktivität und Erleben
  • Schaffung von Akzeptanz, Vertrauen und Motivation für DFSS als zentrale Zielsetzung
  • Berücksichtigung unternehmensindividueller Rahmenbedingungen und Standards (Prozesse, Tools, Methoden etc.)
  • Einbindung konkreter Innovations- und Entwicklungsvorhaben
  • Zertifizierung von Ausbildung und Praxistransfer
  • Durchführung eines ergänzenden Transfertages zur Festigung der Methode im eigenen Unternehmen und zur Beseitigung von Barrieren und Stolperfallen (5 Trainingstage + 1 Transfertag)
  • Nutzung übergreifender Software-Tools zu den Themen Datenanalyse, Prozesssimulation, Trendanalyse, Technologie-Scouting und Patent-Analysen
  • Erfahrungsaustausch mit Vertretern aus Wirtschaft und Lehre
  • Anbindung an Innovations-Netzwerke

Zielpersonen:

Führungskräfte, Projektleiter, Projektentscheider, Methodenverantwortliche und Spezialisten

Ziel

Design for Six Sigma in Theorie und Praxis im Detail erarbeiten. Tools und Methoden an eigenen Projekten erarbeiten und reflektieren.

Ausgesuchte Tools und Methoden werden anhand eigener Projekt- und Themenstellungen in einen ganz-heitlichen „roten Faden“ gebracht, der wesentliche Leitfragen des Vorgehens berücksichtigt:

•Welche Chance bietet das Innovationsvorhaben für den Markt und das Unternehmen?

•Welche Märkte und Kundengruppen (extern/ intern) sind relevant für das Innovationsvorhaben und welche Anforderungen können spezifiziert werden?

•Wie können Anforderungen in erste alternative Designkonzepte übertragen werden?

•Wie kann das Designkonzept in ein Feindesign für Produkte, Prozesse und Services überführt werden?

•Erfüllt das Design die projekt-relevanten Kundenanforderungen und wie kann eine Markteinführung zuverlässig vorbereitet werden?

Trainer für Design for Six Sigma, Advanced

Trainer Christian Staudter

Christian Staudter ist zertifizierter Lean & Six Sigma Master Black Belt und leitete international tätige Unternehmen. Als zertifizierter Innovationsmanager und Leiter eines Kompetenzteams für Innovation Excellence unterstützte er innovative Unternehmen auf ihrem Weg von der Idee bis zur marktfähigen Produkt- und Dienstleistungsinnovation. Christian Staudter lehrt Qualitäts- und Innovationsmanagement an der Fachhochschule Mannheim und ist Autor mehrerer Methodenbücher zu Lean & Six Sigma.

Die nächsten Termine

  • Mo, 14 September 2020 - Fr, 18 September 2020
  • München
  • 3.250 €, zzgl. Mehrwertsteuer

Trainer: Christian Staudter

  • Noch ausreichend Plätze frei
  • Wenige Plätze verfügbar
  • Ausgebucht
Durchführung gesichert
Durchführung gesichert