Fehlermöglichkeits- und einflussanalyse (FMEA)

Das FMEA-Seminar richtet sich an Personen, die an Projekten der methodischen Entwicklung und Optimierung beteiligt sind.

FMEA

„Eine der großen Herausforderungen in der Systementwicklung ist es Fehlerursachen frühzeitig zu erkennen, um diese im Vorfeld vermeiden oder auf diese reagieren zu können. Denn je später ein Fehler im Entwicklungszyklus entdeckt wird, desto teurer wird es diesen abzustellen.“
(Christian Köster, Trainer des Seminars)

Inhalt

  • Theoretische und praktische Grundlagen der FMEA-Methode gemäß VDA Band 4
  • Erstellung des Funktions- und Fehlerbaums eines Systems mit anschließender Risikoanalyse und Maßnahmenentwicklung
  • Unterschiede zwischen den einzelnen FMEA-Varianten (Design-, Prozess- und System-FMEA)
  • Normen und Standards (z.B. DIN EN 60812 - "Fehlerzustandsart- und Auswirkungsanalyse")
  • Grundlagen für die Moderation von Workshops
  • Durchführung von entwicklungsbegleitenden Workshops zur Methode der FMEA

Zusätzlich ergänzen wir die Lehrinhalte durch fundiertes Praxiswissen und aktuelle Beispiele aus Projekten.

Zielgruppe

Das FMEA-Seminar richtet sich an Personen, die für die Moderation von FMEAs verantwortlich, oder an Projekten der methodischen Entwicklung und Optimierung beteiligt sind. Für die Teilnahme am Seminar wird ein technisches Grundverständnis vorausgesetzt.

Ziel

Die FMEA wird von den meisten Auftraggebern gefordert und darüber hinaus gehört die Methode zu den Standards der „Functional Safety“ ISO-Norm 26262 für sicherheitsrelevante elektronische Systeme im Automobilbau. Sie trägt dazu bei, die Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit in Entwicklungs- und Optimierungsprojekten zu verbessern und somit Kosten und Zeit zu sparen.

Gleichzeitig wird mittels der FMEA das Knowhow des Unternehmens dokumentiert und gesichert. Die Anregung zum Dialog der einzelnen Projektbeteiligten führt zu einer verbesserten Zusammenarbeit, Kommunikation und folglich zu einer vertieften Wissensbasis des Systems.

Durch die teamorientierte Methode wird das Gesamtsystem in seinen Einzelteilen verstanden und mögliche Fehlerursachen können frühzeitig entdeckt werden. Außerdem werden dadurch resultierende, rechtliche Konsequenzen in der Produkthaftung beherrschbar gemacht.

In unserem Seminar erlernen Sie die Grundlagen zum eigenständigen Durchführen von FMEA-Workshops.

Wir bieten Ihnen dabei Wissen aus erster Hand. Unsere Mitarbeiter haben die FMEA-Methode bereits in etlichen Projekten erfolgreich eingesetzt. Nutzen Sie die Möglichkeit und profitieren Sie sowohl von unserer langjährigen Erfahrung als auch von unseren Tätigkeiten in aktuellen Entwicklungsprojekten.

Trainer für Fehlermöglichkeits- und einflussanalyse (FMEA)

Trainer Dr. Hendrik Dettmering

Dr. Hendrik Dettmering, Geschäftsführer der Prozesswerk GmbH, ist auf die Optimierung von Entwicklungsprozesse und -methoden in der Automobilbranche spezialisiert. Durch zahlreiche Veröffentlichungen, durch Lehraufträge an der TU München sowie an der Fachhochschule Oberösterreich, als Trainer im ISTQB, als Erstautor des Lehrplans zum Automotive Software Tester und durch seine Mitgliedschaft im Automotive Tester Board engagiert er sich seit Jahren in Forschung und Lehre.

"Sowohl Einsteiger als auch interessierte Tester erhalten mit dieser CTFL-Schulung rund um das Thema Testen fundiertes und erprobtes Grundlagenwissen, das sich direkt im Testalltag einsetzen lässt. Mit der Schulung erhalten Sie Anregungen für Ihre tägliche Arbeit. So lernen Sie beispielsweise Ihre Testtätigkeiten durch präziseres Differenzieren Ihrer Testaktivitäten zu strukturieren."

Die nächsten Termine

  • Mi, 25 September 2019 - Do, 26 September 2019
    Durchführung gesichert
  • München
  • 2 Tage: 950 € zzgl. MwSt.

Trainer: Dr. Hendrik Dettmering

  • Mi, 23 Oktober 2019 - Do, 24 Oktober 2019
  • München
  • 2 Tage: 950 € zzgl. MwSt.

Trainer: Dr. Hendrik Dettmering

  • Do, 21 November 2019 - Fr, 22 November 2019
  • München
  • 2 Tage: 950 € zzgl. MwSt.

Trainer: Dr. Hendrik Dettmering

  • Noch ausreichend Plätze frei
  • Wenige Plätze verfügbar
  • Ausgebucht
Durchführung gesichert
Durchführung gesichert