Model Based Systems Engineering – ein Praxisleitfaden (MBSE)

  • Sie lernen die Grundlagen des Systems Engineerings kennen
  • Sie erhalten eine Übersicht über das Model Based Systems Engineering
  • Sie lernen die wichtigsten Schritte im Systems Engineering und MBSE kennen
  • Sie erlangen Praxiserfahrung durch die Anwendung von MBSE im Cameo Modeler

Der «MBSE Practical Guide» ist ein intensives Schulungsprogramm, das die Teilnehmer von Lernenden zu kompetenten Praktikern des Model-Based Systems Engineering (MBSE) entwickelt. Es verbindet praktisches Lernen anhand umfassender MBSE-Prinzipien und Best Practices, so dass die Teilnehmer Fachwissen in diesem transformativen Engineering-Ansatz erwerben können.

Die 4-Tages-Schulung soll hierbei einen Überblick über MBSE verschaffen sowie den Umgang mit einem MBSE-Tool, am Beispiel Cameo-Systems-Modeler.

Das Training wird standardmäßig virtuell durchgeführt, kann auf Wunsch in Präsenz in unseren modernen Trainingsräumen oder auch vor Ort stattfinden. Probieren Sie ein begleitendes Training mit unseren Experten ganz bequem von zuhause aus! Trainingssprache: Englisch oder Deutsch.

Inhalt

Systems Engineering Übersicht

Zunächst werden wir die Grundlagen des System Engineering erforschen und die wichtigsten Konzepte, Prinzipien und Methoden verstehen, auf denen diese Disziplin beruht. Dieses Wissen bildet eine solide Grundlage für Ihre Reise in das MBSE.

MBSE Übersicht

In diesem Modul werden wir MBSE und seine Bedeutung in der modernen Ingenieurspraxis vertiefen. Wir werden die Vorteile der Verwendung von Modellen zur Erfassung und Analyse von Systemanforderungen, Entwürfen und Verhaltensweisen untersuchen, was zu verbesserten Systementwicklungs- und Entscheidungsprozessen führt.

Anforderungsmanagement

Das Verstehen und Verwalten von Anforderungen ist ein entscheidender Aspekt von MBSE. Sie werden lernen, wie man Systemanforderungen effektiv erhebt, analysiert und dokumentiert, um sicherzustellen, dass die Bedürfnisse und Einschränkungen des Systems während des gesamten Entwicklungslebenszyklus gut erfasst und nachvollziehbar sind.

Systembetriebsanalyse

In diesem Modul liegt der Schwerpunkt auf der Analyse von Systembetriebsszenarien, der Identifizierung der Anforderungen von Stakeholdern und der Verfeinerung von Systemkonzepten zur Erfüllung dieser Anforderungen. Sie erwerben Fachkenntnisse in der Modellierung von Systemverhalten und -leistung unter verschiedenen Betriebsbedingungen.

Definition der Architektur

Die Systemarchitektur bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Systementwicklung. Sie erlernen die Fähigkeit, Systemarchitekturen zu definieren, Funktionen und Komponenten zuzuordnen und Kompromisse abzuwägen, um Systemziele zu erreichen.

Funktionale und logische Architektur

Aufbauend auf dem vorangegangenen Modul befasst sich dieser Abschnitt mit der Erstellung funktionaler und logischer Architekturmodelle unter Verwendung standardisierter Notationen, um eine klare Darstellung der Systemfunktionen und ihrer Abhängigkeiten zu gewährleisten.

Schnittstellenmanagement

Die Verwaltung von Schnittstellen ist entscheidend für die erfolgreiche Integration von Systemkomponenten. Sie werden sich mit der Modellierung und Verwaltung von Schnittstellen vertraut machen und mögliche Herausforderungen im Zusammenhang mit Interoperabilität und Kommunikation angehen.

Konfigurationsmanagement

Das Konfigurationsmanagement stellt sicher, dass die Basis des Systems während seines gesamten Lebenszyklus konsistent bleibt. Sie lernen, wie Sie eine Konfigurationskontrolle einrichten und aufrechterhalten, um ein effizientes Änderungsmanagement und eine Versionskontrolle zu ermöglichen.

Verifizierung und Validierung

Die Validierung des Systems anhand seiner Anforderungen ist unerlässlich, um seine Korrektheit und Effektivität sicherzustellen. In diesem Modul werden Sie mit den Werkzeugen und Techniken ausgestattet, um Verifikations- und Validierungsaktivitäten systematisch durchzuführen.

Simulation

Die Simulation spielt eine entscheidende Rolle für das Verständnis des Systemverhaltens und die Bewertung seiner Leistung. Sie werden praktische Erfahrungen mit Simulationswerkzeugen und -methoden sammeln, die es Ihnen ermöglichen, Systemeigenschaften in verschiedenen Szenarien zu bewerten.

Zielgruppe

Jeder, der sich für den Bereich der Ingenieurwissenschaften interessiert oder dort tätig ist, insbesondere diejenigen, die im Bereich des Model-Based Systems Engineering (MBSE) produktiv werden wollen. Dazu gehören auch Personen mit Vorkenntnissen im Systems Engineering, die ihre Kenntnisse in MBSE erweitern möchten.

Voraussetzungen

Neben einem grundsätzlichen Interesse an MBSE ist eine stabile Internetverbindung, Zugang zu MS Teams sowie der Zugang zum Tool «Cameo Systems Modeler» notwendig. Von Vorteil sind erste Erfahrungen in der industriellen Entwicklung im Automotive Umfeld.

Ziel

Unser Ziel ist es, Sie mit dem Wissen und den Fähigkeiten auszustatten, die Sie benötigen, um auf dem Gebiet des MBSE höchst produktiv zu werden. Am Ende dieser umfassenden Schulung werden Sie gut vorbereitet sein, um verschiedene Rollen zu übernehmen, darunter Systemarchitekten, MBSE-Methodiker, MBSE-Modellierer und MBSE-Berater.

In dieser Schulung wird ein breites Spektrum an wesentlichen Themen behandelt, um ein ganzheitliches Verständnis von MBSE und seiner Anwendung in der Praxis zu gewährleisten. Die Inhalte dieses Programms wurden sorgfältig zusammengestellt, um Ihnen ein solides Fundament an MBSE-Prinzipien und -Praktiken zu vermitteln.

Die nächsten Termine

04.03.2024 – 07.03.2024
München
4 Tage: 1390 € zzgl. MwSt.
Trainer: Wilson Carreira
Jetzt buchen Die Buchung erfolgt über den Anbieter diginights.
22.04.2024 – 25.04.2024
München
4 Tage: 1390 € zzgl. MwSt.
Trainer: Wilson Carreira
Jetzt buchen Die Buchung erfolgt über den Anbieter diginights.
Noch ausreichend Plätze frei
Wenige Plätze verfügbar
Ausgebucht
Durchführung gesichert

Trainer für Model Based Systems Engineering – ein Praxisleitfaden (MBSE)

Wilson Carreira

Wilson ist technischer Consultant mit über 10 Jahren Erfahrung in der Beratung und technischen Entwicklung. Er ist ein vielseitiger Luft- und Raumfahrtingenieur, der sich durch seine analytischen und kreativen Problemlösungsfähigkeiten auf die Entwicklung und Digitalisierung eines breiten Spektrums von technischen Prozessen und Methoden spezialisiert hat. Von der strukturellen Verbundanalyse über das Wertmanagement bis hin zum Systems Engineering deckt er alle Entwicklungsphasen ab. Zunehmend hat er sein Fachwissen auf modellbasierte Systemtechnik konzentriert. Er besitzt ein Master-Diplom des Instituto Superior Técnico, Lissabon, in Luft- und Raumfahrttechnik.