default header pw-akademie

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von offenen Schulungen und Inhouse-Schulungen (nachfolgend: „Schulung“) bei und mit der Prozesswerk GmbH.

2. Anmeldung und Vertragsschluss

Die Schulungsangebote von Prozesswerk GmbH sind freibleibend und unverbindlich.

Die Anmeldung zu einer Schulung kann nur über die Webseite der Prozesswerk GmbH oder unter Anerkennung dieser AGB schriftlich, per E-Mail oder Fax erfolgen und ist für den Anmelder verbindlich.

Die Teilnehmerzahl ist für jede Schulung aus didaktischen und organisatorischen Gründen begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Der Vertrag über die Schulung gilt daher erst mit Zugang der Anmeldebestätigung beim Teilnehmer als abgeschlossen.

3. Leistungsumfang

Die Teilnehmergebühr umfasst, soweit nicht anders angegeben, alle während des Kurses ausgegebenen Lehrmittel und Unterlagen sowie das auf die Dauer des Kurses beschränkte Nutzungsrecht an der zur Verfügung gestellten Software der Prozesswerk GmbH. Darüber hinaus erhält der Teilnehmer ein Mittagessen, frische Pausenverpflegung, Snacks sowie Erfrischungs- und Warmgetränke während des Kurses.

4. Zertifizierungsprüfung

Je nach Schulungsart kann im Anschluss an die Schulung eine Zertifizierungsprüfung stattfinden. Mit der Anmeldung wird, soweit eine solche angeboten wird, grundsätzlich auch die sich der Schulung anschließende Prüfung verbindlich angefragt, es sei denn, diese wird ausdrücklich abbestellt. Die hierfür durch den Drittanbieter in Rechnung gestellte Gebühr wird zusammen mit der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt.

Für einige Zertifizierungen ist es möglich, als ASQF-Mitglied auf die Prüfungsgebühr einen Rabatt zu erhalten. Um diesen beanspruchen zu können, ist es notwendig, Prozesswerk GmbH die ASQF-Mitgliedsnummer bis spätestens 14 Tage vor Kursbeginn mitzuteilen.

5. Ersatzteilnehmer/Umbuchung/Rücktritt

Die Teilnahmeberechtigung an einer Schulung kann auf einen Ersatzteilnehmer übertragen werden, der der Prozesswerk GmbH schriftlich bis spätestens 5 Werktage vor Kursbeginn zu benennen ist. Die Aufteilung der Teilnahmeberechtigung auf mehrere Personen ist nicht zulässig.

Eine Umbuchung auf einen anderen Schulungstermin kann bei der Prozesswerk GmbH schriftlich angefragt werden und wird anhand der bestehenden Kapazitäten des angefragten Ausweichtermins geprüft. Sollten an dem gewünschten Ausweichtermin keine Kapazitäten bestehen, wird die Prozesswerk GmbH den Teilnehmer unverzüglich hierüber informieren. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf das Angebot eines alternativen Schulungstermins.

Erklärt der Teilnehmer schriftlich seinen Rücktritt von dem geschlossenen Vertrag und geht diese Erklärung der Prozesswerk GmbH spätestens 28 Tage vor dem Beginn der Schulung zu, entfällt die Pflicht zur Leistung der Teilnahmegebühr. Geht der Prozesswerk GmbH der schriftliche Rücktritt innerhalb von 28 bis 15 Tagen vor Schulungsbeginn zu, reduziert sich die Teilnahmegebühr auf 50 %. Bei einer späteren Absage ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

6. Absage der Schulung

Prozesswerk GmbH behält sich vor, aus organisatorischen Gründen (z. B. nicht erreichte Mindestteilnehmerzahl von 3 Teilnehmern) Schulungen bis spätestens 14 Werktage vor Beginn der Schulung abzusagen. In Ausnahmefällen (z.B. bei Erkrankung des Referenten oder bei höherer Gewalt) kann die Absage auch kurzfristig erfolgen.

Im Falle der Absage durch Prozesswerk GmbH wird Prozesswerk GmbH dem Teilnehmer kurzfristig alternative Schulungstermine anbieten. Sollte für den Teilnehmer kein passender Ausweichtermin angeboten werden, wird eine zu diesem Zeitpunkt bereits bezahlte Teilnehmergebühr voll zurückerstattet. Für darüber hinausgehende Schäden haftet die Prozesswerk GmbH nur im Rahmen von Ziffer 10.

7. Abweichungen in der Durchführung

Prozesswerk GmbH behält sich Änderungen des Seminarablaufs, des Veranstaltungsortes innerhalb der gleichen Stadt, des Referenten sowie geringfügige Änderungen des Kursstoffes aus wichtigem Grund vor. Schulungsinhalte können insbesondere inhaltlich von der Darstellung im Angebot und/oder auf der Website abweichen, wie dies nach Expertise von Prozesswerk GmbH im Sinne der Aktualisierung des Schulungsinhaltes zur verbesserten Weiterbildung der Teilnehmer angebracht ist. Soweit im Rahmen der Schulung Open-Source Software zur Anwendung kommen soll, setzt dies deren fehlerfreie Funktion voraus, die von Prozesswerk GmbH nicht garantiert werden kann. Sollte durch Funktionsfehler solcher Open-Source Software die reibungslose Durchführung der Schulung gefährdet sein, wird Prozesswerk GmbH die relevanten Inhalte anderweitig vermitteln.

8. Gebühren

Alle für offene Schulungen ausgewiesenen Gebühren verstehen sich pro Person, zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer und gegebenenfalls zuzüglich einer Prüfungsgebühr. Es gelten die zum Zeitpunkt der Anmeldung auf der Website der Prozesswerk GmbH angegebenen Preise.

Für die Anmeldung von größeren Gruppen von Teilnehmern innerhalb von 12 Monaten bietet Prozesswerk GmbH Rahmenverträge an, die einen Staffelrabatt beinhalten. Diese gesonderten Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

Für Inhouse-Schulungen in den Räumlichkeiten des Kunden bietet Prozesswerk GmbH spezielle Inhouse-Verträge an. Auch diese gesonderten Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

9. Fälligkeit

Die Teilnahmegebühr wird mit Zugang der Rechnung beim Teilnehmer zur Zahlung fällig. Zahlungen sind ohne Abzug binnen 10 Werktagen auf das in der Rechnung genannte Konto zu leisten. Rabatte sind nicht mit anderen Vergünstigungen kombinierbar.

10. Haftung

Prozesswerk GmbH haftet – außer bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, bei der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit oder bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz- nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragszweckes notwendig ist. Ausgeschlossen ist insbesondere die Haftung für Schäden, die durch Computer-Viren entstehen sollten.

Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Prozesswerk GmbH, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

11. Urheber- und andere Rechte

Die durch die Prozesswerk GmbH zur Verfügung gestellten Schulungsmaterialien sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne Einwilligung der Prozesswerk GmbH weder vervielfältigt noch verbreitet werden. Soweit den Kursteilnehmern während der Schulung Software und Hardware zur Verfügung gestellt wird, so erhält der Teilnehmer hieran lediglich ein einfaches, nicht ausschließliches, nicht übertragbares, räumlich auf den Schulungsort, zeitlich auf die Dauer der Schulung und inhaltlich auf den Zweck der Schulung begrenztes Nutzungsrecht. Der Teilnehmer verpflichtet sich, auf seinen eigenen Geräten installierte Software unverzüglich nach Schulungsende zu deinstallieren.

12. Datenschutz

Die der Prozesswerk GmbH im Rahmen der Anmeldung übermittelten Daten werden zum Zweck der Information über künftige Veranstaltungen gespeichert. Darüber hinaus wird die postalische Anschrift über die Teilnehmerliste in einem „Teilnehmerhinweis“ den anderen Schulungs-Teilnehmern zugänglich gemacht.

Sollte mit der Speicherung der Daten zum Zweck der künftigen Information über Veranstaltungen kein Einverständnis bestehen, so kann der Teilnehmer dem jederzeit schriftlich gegenüber der Prozesswerk GmbH widersprechen.

Wir verwenden auf unserer Website das Online-Werbeprogramm „Google AdWords“ und in diesem Rahmen Conversion-Tracking (Besuchsaktionsauswertung). Das Google Conversion Tracking ist ein Analysedienst der Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA; „Google“). Wenn Sie auf eine von Google geschaltete Anzeige klicken, wird ein Cookie für das Conversion-Tracking auf Ihrem Rechner abgelegt. Diese Cookies haben eine begrenzte Gültigkeit, enthalten keine personenbezogenen Daten und dienen somit nicht der persönlichen Identifizierung. Wenn Sie bestimmte Seiten unserer Website besuchen und das Cookie noch nicht abgelaufen ist, können Google und wir erkennen, dass Sie auf die Anzeige geklickt haben und zu dieser Seite weitergeleitet wurden. Jeder Google AdWords-Kunde erhält ein anderes Cookie. Somit besteht keine Möglichkeit, dass Cookies über die Websites von AdWords-Kunden nachverfolgt werden können.
Die Informationen, die mit Hilfe des Conversion-Cookie eingeholt werden, dienen dem Zweck Conversion-Statistiken zu erstellen. Hierbei erfahren wir die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf eine unserer Anzeigen geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden. Wir erhalten jedoch keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 (1) lit. f DSGVO aus dem berechtigten Interesse an zielgerichteter Werbung und der Analyse der Wirkung und Effizienz dieser Werbung.
Sie haben das Recht aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit dieser auf Art. 6 (1) f DSGVO beruhenden Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zu widersprechen.
Dazu können Sie die Speicherung der Cookies durch die Auswahl entsprechender technischer Einstellungen Ihrer Browser-Software verhindern. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie werden sodann nicht in die Conversion-Tracking Statistiken aufgenommen.
Des Weiteren können Sie in den Einstellungen für Werbung bei Google für Sie personalisierte Werbung deaktivieren. Eine Anleitung dazu finden Sie unter https://support.google.com/ads/answer/2662922?hl=de Darüber hinaus können Sie die Verwendung von Cookies durch Drittanbieter deaktivieren, indem sie die Deaktivierungsseite der Netzwerkwerbeinitiative (Network Advertising Initiative) unter https://www.networkadvertising.org/choices/ aufrufen und die dort genannten weiterführenden Information zum Opt-Out umsetzen.
Weiterführende Informationen sowie die Datenschutzerklärung von Google finden Sie unter: https://www.google.de/policies/privacy/

13. Online-Plattform zur außergerichtlichen Streitschlichtung sowie Hinweis nach § 36 VSBG

Als Online-Unternehmen sind wir verpflichtet, Verbraucher auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) der Europäischen Kommission hinzuweisen. Diese OS-Plattform ist über folgenden Link erreichbar: https://webgate.ec.europa.eu/odr. Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle allerdings nicht teil.

14. Gerichtsstand/Anwendbares Recht/Sonstiges

Erklärungen, die gegenüber der Prozesswerk GmbH abzugeben sind, sind schriftlich an die

Prozesswerk GmbH
Feringastraße 10b
85774 Unterföhring
Fax: +49 (0) 89 1 24 13 70 99
@: info@prozesswerk.eu

wobei auch die Abgabe der Erklärung mittels E-Mail oder per Telefax dem vereinbarten Schriftformerfordernis genügt.

Auf diesen Vertrag ist ausschließlich das deutsche Recht unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den Internationalen Warenkauf vom 11.04.1980 (UN-Kaufrecht) anzuwenden.

Erfüllungsort dieser Vereinbarung ist der Geschäftssitz der Prozesswerk GmbH. Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, soweit gesetzlich zulässig, München.

15. Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbraucher haben ein vierzehntägiges Widerrufsrecht.

WIDERRUFSBELEHRUNG

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Prozesswerk GmbH
Feringastraße 10b 85774 Unterföhring, Fax: +49 (0) 89 1 24 13 70 99, E-Mail: info@prozesswerk.eu) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.